Stadtgeschichten Allgäu

Stadtgeschichten Allgäu – starkes gemeinsames Marketing

Seit 2008 arbeiten bereits die Städte gemeinsam zusammen, um Synenergien zu nutzen. Im Laufe der Jahre haben sich stabile Strukturen entwickelt, die mit der Fortführung  zum Geschäftsfeld (2010) vertieft wurden, so dass gemeinsame Ziele für die kommenden Jahre im Sinne der Marke Allgäu definiert wurden.  Die Städte Füssen, Kaufbeuren, Kempten, Memmingen, Isny, Leutkirch, Marktoberdorf, Mindelheim, Wangen geben jährlich als Basiswerbemittel das Booklet „Stadtgeschichten Allgäu“ heraus, in den vergangenen beiden Jahren erweitert um die „Städtekarte Allgäu“, in der thematische Routen festgelegt sind. Gemäß der Zielgruppendefinition werden sie in passenden Medien beigelegt.  Des Weiteren wird eng mit der Bayern Tourismus Marketing GmbH kooperiert, um von deren Themenkompetenz in Bezug auf Städte und Kultur zu profitieren. So werden Postkartenmailings aufgesetzt, gemeinsames Online-Marketing betrieben und die Städte profitieren von Medienkooperationen.
Diese Maßnahmen und Modelle dienen dem Ziel Wahrnehmung im Markt und Gewinnung neuer Gäste – und zwar als Gesamtheit der Städte. Trotz deren Unterschiedlichkeit ist es den Städten gelungen, eine Verknüpfung untereinander zu erreichen: Es wurden vier Themenrouten entwickelt, die in einer Karte dargestellt werden.
Ständige Aufgabe ist es,  Kooperationsvoraussetzungen zu schaffen, unter welchen die gemeinsame, professionelle Vermarktung bewirtschaftet werden kann. Dazu gehören einerseits die Entwicklung von Storytellingkonzepten für die Städtekooperation,  andererseits ausreichende qualitative Betten-Kapazitäten. Das Storytelling-Konzept ist aufgegangen, denn die Magazine „Stadtgeschichten“ wurden sogar in der Dt. Nationalbibliothek aufgenommen.
Ziel ist es zudem, eng mit den Geschäftsfeldern Wandern, Rad, Winter und Wellness zusammenzuarbeiten, um die Städte in die Erlebnisvernetzung der Region zu integrieren.